Leeret mit Andacht das Horn den Met, der den Göttern entstammt. Wer redet vorschnell im Zorn, der trinke bis Weisheit entflammt.
Spruch aus dem Norden (um 300 v. Chr.)

Erdbeer Met - süßer Honigwein trifft fruchtig süßen Erdbeerwein

Erdbeeren auf HolzDer Wankende Bär sammelt seine wertvollen Erdbeeren von einem großen Erdbeerbusch, der mitten auf einem großen, offenen Feld steht. Dieses blüht durch die schöne Frühlingssonne strahlend mit vielen Blumen und Sträuchern auf. In der Nähe dieses Feldes steht ein sehr dichter Wald, der nur so mit wohlig schmeckendem Obst und anderen interessanten Geschmäckern gefüllt ist. Dieser prall gefüllte Busch ist mit himmlisch schmeckenden süßer Erdbeeren bestückt, die einen göttlichen Duft von sich geben. Sie sind rötlich gefärbt, groß und saftig. Über ihnen hängen wunderschöne weiße Blüten, die der Sonne entgegenragen. Diese Erdbeeren werden nach ihrer Reife geerntet und frisch vorsichtig zerquetscht, aber nicht zu stark, da sie sonst zu Saft werden, um danach noch als Obstbrei oder auch Maische bezeichnet zubereitet zu enden. Dabei dürfen keineswegs die Samen der Früchte beschädigt werden, da sie Bitterstoffe, die in Gegenwart von Wasser Blausäure abspalten, abgegeben werden könnten. Mit Zusatz von gärungsfähiger Hefe, einer Zucker-Wasserlösung und ein bisschen Milchsäure, wird in einem langen Gärungsprozess aus diesem Brei hochwertiger, herrlich fruchtigen Erdbeerwein, der mit seinem verzaubernden Aroma und erfrischenden Erdbeergeschmack zum Verführen einlädt.

Biene an BlüteDen hervorragenden natürlichen Honig, der für diesen Prozess benötigt wird, produzieren glückliche Bienen, die auf der schön grünen Wiese nach Nektar suchen. Wenn sie eine pollenreiche Blume auffinden konnte, begibt sich die eifrige Honigbiene zunächst auf die Blüte und saugt mit ihrem Rüssel den vorhandenen Zuckersaft auf. Diesen lagert sie sicher in ihrem Honigmagen und transportiert ihn zurück in ihren Bienenstock. Der vorhandene Honig wird von Biene zu Biene in die Waben gebracht und dort mit einer Wachsschicht eingeschlossen. In diesem Prozess bekommt er wichtige Enzyme, von jeder einzelnen Biene, die zu dem Geschmack des Honigs beitragen. Dieser wird später von einem Imker vorsichtig und sorgfältig entnommen und daraufhin von der umhüllenden Wachsschicht befreit. Mit den jetzt geöffneten Waben wird der Honig vorsichtig herausgeschleudert, damit die Waben nicht dabei zerbrechen. Nach dem Herausfiltern des überbleibenden groben Restwachs wird der Honig eingelagert und zur Weiterverarbeitung zu Met bereitgestellt.

Aus einer professionell ausgelesenen Mischung aus klarem Wasser, Reinzuchthefe als Zusatz und dem natürlichen Bienenhonig wird durch einen langen Gärungsprozess klassischer Honigwein zubereitet. Aufgrund des hohen Zuckergehalts der frischen Honiglösung wird der Honig meist nur sehr langsam vergärt. Dieser Prozess muss konstant überwacht und stetig überprüft werden, damit der Honigwein so perfekt wie möglich den Gärungsprozess durchsteht. Dieser aus dem Honig entstandene Zucker wird von der gärkräftigen Hefe auseinandergesetzt und zu hochwertigem Alkohol umgewandelt. Daraus entstehen in der Regel viele Stoffwechselprodukte. Diese geben dem Met aber den originalen, unwiderstehlichen Geschmack. Der aus der Gärung entstandene Alkohol gibt diesem Honigwein ca. 11–13 % vol. Alkoholgehalt. Somit ist es letztendlich zu dem typischen traditionellen Met Getränk geworden, das für dich mit seinem wohligen einzigartigen Geschmack bereitsteht.

Honig fließendSchon in frühen Zeiten des Mittelalters wurde Met, von vielen Völkern überall auf der Welt, produziert und fand dort viele wichtige Verwendungen. Darum wird es meist als eines der ältesten alkoholhaltigen Getränke angesehen. Die alten Germanen hatten bereits vor 3000 Jahren schon die Kunst der Metherstellung für sich entdeckt und diesem einen guten Zweck zugewiesen. Vorwiegend als Gesundheitsgetränk, als Opfergabe für Götter, bei religiösen Festigkeiten, als Grabbeigabe, aber auch als eine Form von Heilmittel. Denn Met besitzt dank der Zusammenmischung und Gärung von Hefe und Honig eine antibakterielle Wirkung, die sich auf Krankheiten positiv auswirkt. Größtenteils wurde er gegen diverse unterschiedliche Krankheiten eingesetzt. Bei Erkrankungen von Atemwegen, sowie bei Darm- und Magenbeschwerden konnte er behilflich sein. Der Met wurde zudem als eine Art Süßungsmittel bei bitteren Arzneimitteln eingesetzt, die dadurch einen bei weitem erträglicheren Geschmack bekamen. Die Wikinger waren für ihren Wikinger Met sehr bekannt, der hauptsächlich aus Haithabu, einer dänischen Siedlung der Wikinger beziehungsweise schwedischer Waräger, stammt. Heutzutage ist die Mettradition so gut wie ausgestorben. Nur noch Bereiche in nord- und osteuropäischen Gebieten kennen die Tradition. In den klassischen Weinanbaugebieten in Süd- und Mitteleuropa ist sie aber schon längst ausgestorben. Die Tradition der Metherstellung geriet immer mehr in Vergessenheit, darum wird es immer wichtiger, diese Tradition aufrechtzuerhalten.

Dieser einzigartige Honigwein trifft auf edlen Erdbeerwein und wird zusammen gemischt, um zu dem wohlig erfrischenden Geschmack von fruchtigen Erdbeeren und cremigem Honig zu gelangen. Diesen besonderen Met kannst du in vielen Situationen genießen. Als Getränk bei Festigkeiten, bei einem ausgelesenen Abendessen oder einfach nur um einen Moment in Ruhe zu genießen. In vielen Situationen kann der Met ein entsprechend passendes Getränk sein. Die Wahl steht für dich bereit, damit du diesen einzigartigen Honigwein in vollem Genuss für dich selbst entdecken kannst. Wenn du Interesse daran hast Met zu kaufen oder vielleicht daran interessiert bist andere Met Sorten zu entdecken. Dann kannst du dich auf unserer Wankender Bär-Met-Website weiterhin sehr gerne umschauen.

Die Asen zu bitten, mir einen Trunk zu schenken ihres süßen Mets.
Die Edda, Kapitel 72